Welschbillig-Spitolsweg

 Welschbillig Spitolsweg

Bevor die Tour beginnt, bieten die Ruine der „Wasserburg“, die „Kirche“ und das „Kurfürstliche Amtshaus“ und heutige Pfarrhaus, der „Hermenbrunnen“ und die „Hermenköpfe“ einen prächtigen Einblick in die ereignisreiche Vergangenheit des Ortes. Durch eines der beiden ehemaligen „Stadttore“ geht es über einen Wassergraben Richtung Schilzenburg. Den Blick bergauf gerichtet erkennt man in der Ferne das ehemalige Kloster Helenenberg. Dort lohnt ein Besuch der barocken Kirche.

Der Weg führt nun auf einem Grünstreifen ca. 200 m neben der Bundesstraße entlang, hier ist Vorsicht geboten, bevor es in ein ruhigeres Waldstück geht. Während der gesamten Tour gibt es stets einen Blick auf den Ort Welschbillig. Ein weiterer Höhepunkt ist das „Geider Kreuz“. Der idyllische Platz lädt zum Verweilen und Durchatmen ein. Über den Kreuzweg vorbei am Schankstor (ehemaliges Stadttor) geht es zurück in den Ort zum Ausgangspunkt.

Download: Karte zum Ausdrucken

Weitere Welschbilliger Wanderwege:

Welschbillig Schilzenburg

Ittel

Hofweiler

Möhn-Träg

Distanz: 7662 m
Gesamtanstieg: 194 m
Gesamtabstieg: -194 m
Download

Eine Übersicht aller Welschbilliger Wanderwege finden Sie im Blogbeitrag „Wanderwege Welschbillig„. Ein Besuch unserer Startseite lohnt sich immer, dort finden Sie alle Termine und Veranstaltungen des Heimatverein Träg.